Wissenswertes



Für die Hundeausbildung gilt generell:

Eine Frage – 5 “ Hundeexperten“ – 6 verschiedene Antworten.....

klingt komisch – ist aber so....



Einzeltraining:

Sie haben hier die Möglichkeit, im Einzelunterricht mit dem Hund zu arbeiten. Dabei werden die Trainingsinhalte intensiver geübt und auf jeden Individualfall zugeschnitten.

Termin mit Absprache.

 Problemhunde:

Hat der Hund spezielle Probleme wie: Aggression gegen andere Hunde oder Menschen,  Angstprobleme und Nervosität, Probleme beim Alleinbleiben, übermäßiges Bellen, Stehlen und Zerstören von Gegenständen, Unrat fressen, Übererregbarkeit und Schwererziehbarkeit, Probleme beim Autofahren hier: Ein- und Aussteigen usw.? Bei solchen Problemen analysiere ich das Verhalten zunächst in einem Beratungsgespräch und biete speziell abgestimmte Lösungswege an. 

Unerwünschtes- und bereits ausgeprägtes Jagdverhalten kann, vor allem bei älteren Hunden, nur mit Starkzwang unterbunden werden. Diese Form der Ausbildungsmethodik wird von mir nicht angeboten.



Das Welpenspiel:

" In den ersten Lebensmonaten werden die Grundlagen für das ganze spätere Hundeleben gelegt. Die Welpengruppe schafft die besten Voraussetzungen, damit ihr Hund zu einem gut erzogenen, angenehmen Begleiter heranwächst. Ihr Hund übt im Spiel mit gleichaltrigen Artgenossen sein Sozialverhalten und Sie lernen, die Erziehungsschritte von Anfang an richtig zu trainieren. "



Ich biete u.a.:

Verhaltenstraining bei Begegnungen mit fremden Hunden in Theorie und Praxis.

Informationen zu Erziehung, Bindung, Spiel – Spaß und Beschäftigung, sowie zur Gesundheit und Ernährung des Hundes, für alle Lebensbereiche - und Alterangepaßt.